„Triff mich!“ an der Evangelischen Werkschule Naundorf (Nordsachsen)

In einer zunehmend polarisierten politischen Landschaft hat der Ruf von Journalisten und Journalismus zuletzt gelitten. Stichwort „Lügenpresse“. Das gilt in besonderem Maße in Sachsen.

Journalismus ist die „fünfte Gewalt“ im Staat. Journalisten sollen durch ausgewogene Information BürgerInnen in ihrem politischen Entscheidungsprozess unterstützen. Sie erfüllen damit eine wichtige Rolle in einer funktionierenden Demokratie. Ohne guten Journalismus ist Information freien Kräften überlassen, die verzerren und falsch darstellen können.

„Triff mich“ will Vertrauen in die Arbeit von JournalistInnen stärken und setzt dort an, wo wir junge Menschen am zuverlässigsten erreichen: An den Schulen. Wir gehen dorthin, wo nur selten JournalistInnen für SchülerInnen ansprechbar sind: Im ländlichen Sachsen.

„Triff mich“ besteht aus zwei Elementen: Einer Diskussion mit Medienmachern. Und der gemeinsamen Videoproduktion zum Thema „Grundrechte“. Sächsische SchülerInnen schlüpfen in die Rolle von Journalisten, um einmal selber zu erfahren, wie es ist, ein Thema medial umzusetzen.

Videodreh mit Schülern zum Thema Toleranz und Meinungsfreiheit an der Evang. Werkschule Naundorf

„Triff mich“ will:

Diskussion ermöglichen: SchülerInnen, JournalistInnen und LehrerInnen werden miteinander in Austausch gebracht.

Journalismus erklären: Rechtsextremismus, Migration und Politik sind wesentliche mediale Themen. Wir erklären, wie diese Themen ausgewählt und medial beleuchtet werden. 

Perspektivwechsel bieten: Die SchülerInnen sollen im Rahmen des Programms einmal in die Rolle von Journalisten schlüpfen und so durch einen Perspektivwechsel einen anderen Blick auf Medien bekommen. Sie erstellen, angeleitet durch professionelle Medienmacher, die sich im Rahmen von Patenschaften an dem Projekt beteiligen, eigene Beiträge zum Thema „Grundrechte“.

Derzeit wird „Triff mich“ in Nordsachsen durchgeführt, an Schulen in Delitzsch, Naundorf und Eilenburg.

SO MACHEN SIE MIT BEI „TRIFF MICH!“

„Triff mich“ richtet sich an Schüler und Journalisten, die aktiv über die Themen Lügenpresse und „Fake News“ diskutieren wollen. Was macht Medien unglaubwürdig? Warum vertrauen manche Menschen Twitter mehr als der FAZ? Wir bringen Euch zusammen! Schulen und Journalisten, die Interesse haben, bei dem Projekt mitzumachen, schreiben bitte eine Email oder verwenden unser Kontaktformular mit dem Betreff „Triff mich“.

UNSERE PARTNER